Sie befinden sich hier

Inhalt

Lockerung von Corona-Maßnahmen ab 22. Juni 2020

Das bayerische Kabinett hat am 16.06.2020 u.a. folgende Lockerungen der aktuell geltenden Corona-Maßnahmen angekündigt:

Die Bestimmungen zur Mund-Nasen-Bedeckung bleiben wie bisher bestehen. Allerdings müssen Mitarbeiter in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften, die durch sog. Spuckschutz-Vorrichtungen „zuverlässig geschützt werden“, keine Mund-Nasen-Bedeckungen mehr tragen.

Für Autohäuser kann also beispielsweise am Empfangstresen auf das Tragen einer Maske durch Ihren Mitarbeiter verzichtet werden. Ebenso, wenn Ihr Autoverkäufer zusammen mit dem Kunden die Papiere vorbereitet, vorausgesetzt es besteht ein Spuckschutz. Sofern Ihr Mitarbeiter sich jedoch im Autohaus bewegt und er bspw. eine Kundenberatung durchführt, besteht weiterhin die Verpflichtung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ihre Kunden müssen weiterhin immer eine Maske tragen.

Für Werkstätten ändert sich nichts: sofern Kundenkontakt im Werkstattbereich möglich ist, müssen Ihre Mitarbeiter Masken tragen. Sofern ausgeschlossen ist, dass Kunden den Werkstattbereich betreten, besteht keine Pflicht. Gibt es eine separate Auftragsannahmestelle, dann muss dort bei Vorhandensein eines Spuckschutzes Ihr Mitarbeiter keine Maske benutzen.

Darüber hinaus wird es eine Änderung im Hinblick auf die zulässige Kundenanzahl pro Quadratmeter geben: zukünftig muss nur sichergestellt werden, dass pro Kunde 10 qm Verkaufsfläche zur Verfügung stehen.

Die Änderungen sollen ab dem 22.06.2020 in Kraft treten!

Hilfestellung für Betriebe:

Verhaltensregeln im Ernstfall

Was müssen Sie tun, wenn in Ihrem Umfeld - beruflich oder privat - ein Corona-Infektionsfall auftritt? Dazu gibt es einen Info-Flyer des bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Soforthilfe des Freistaats Bayern

Ab sofort können Betriebe Soforthilfe beim bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie beantragen. Das Programm sieht gemäß Förderrichtlinie für Betriebe mit bis zu 250 Mitarbeitern Soforthilfe von bis zu 30.000 Euro vor.

Bearbeitet werden die Anträge von der jeweils zuständigen Bezirksregierung sowie der Landeshauptstadt München. Das Formular finden Sie hier, alle Informationen hier.

Die vollständigen Infos erhalten Sie nach Anmeldung im Internen Mitgliederbereich.

1. ARBEITSRECHT

2. KURZARBEIT

3. FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG

4. ÖFFNUNG VON BETRIEBEN / AUSGANGSBESCHRÄNKUNGEN

5. ORGANISATORISCHES / HYGIENE

Passwort vergessen? Senden Sie ein Mail an: schellemann@kfz-innung-schwaben.de

Informieren Sie sich bitte auch weiterhin auf unserer Website.

Kontextspalte

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag
von 7:45 Uhr bis 16:45 Uhr

Freitag
von 7:45 Uhr bis 16:00 Uhr